• frei denken
  • frei handeln
  • frei wählen

Presseinfo

14.03.2014 - Vorsitzender hätte sich Verjüngung und mehr Frauen gewünscht

14.03.2014 - Bewerber der Freien Bürger Wertheim um einen Sitz im Kreistag

Bewerber der Freien Bürger Wertheim um einen Sitz im Kreistag: Hubert Sadowski, Thomas Szabo, Kurt Kraft, Johann Vogeltanz, Werner Kozyra, Walter Ploch, Manfred Busch, Ludwig Oberdorf und Marcus Götz. Es fehlt Songrit Breuninger.
© Kellner

NASSIG. Sie wollen es alle wieder wissen.
Mit den bisherigen Stadträten Songrit Breuninger, Hubert Sadowski, Johann Vogeltanz und Werner Kozyra an der Spitze gehen die Freien Bürger Wertheim in die Kommunalwahl am 25. Mai.
Dazu kommt mit Manfred Busch ein Mandatsträger, der bislang für die CDU im Gemeinderat sitzt (wir berichteten).
Einstimmig wurden die Kandidaten nominiert.
Vorsitzender Marcus Götz freute sich, "dass es uns gelungen ist, die Liste vollständig zu besetzen".
Die Suche sei nicht einfach gewesen, sagte er und räumte ein, "ich persönlich hätte mir mehr jüngere Bewerber und deutlich mehr Frauen gewünscht". Als Wahlziel gab Götz aus, "wir müssen so stark wie möglich werden".
Nachdem er in Grundzügen das Wahlprogramm vorgestellt hatte, ging es an die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten.
Zuvor hatte Götz aber noch über eine Veränderung im bislang bekannten Tableau informiert. Da von Anton Goldschmitt bis zum Abend noch keine Einverständniserklärung vorlag, rückte für diesen der frühere Stadtrat Tibor Prager auf die Liste nach. In offener Abstimmung wurde einmütig beschlossen, die Bewerber in Blockwahl zu nominieren.
Die Reihenfolge, auf die man sich zuvor geeinigt hatte, wurde dann geheim und ebenfalls einstimmig wie folgt bestätigt: 1. Songrit Breuninger, 2. Hubert Sadowski, 3. Johann Vogeltanz, 4. Werner Kozyra, 5. Manfred Busch, 6. Marcus Götz, 7. Tanja Bolg, 8. Ludwig Oberdorf, 9. Matthias Roos, 10. Kurt Kraft, 11. Walter Ploch, 12. Gerrit Lang, 13. Bernd Herberch, 14. Olaf Nader, 15. Thomas Szabo, 16. Norman Frank, 17. Rüdiger Schulz, 18. Christian Konrad, 19. Dominik Hauck, 20. Hans-Jürgen Hogh, 21. Pia Kozyra, 22. Achim Hiller, 23. Berthold Jäger, 24. Carsten Tittmann, 25. Sebastian Kozyra, 26. Tibor Prager. Anton Goldschmitt wurde zum Ersatzbewerber bestimmt.
Keine Vorgaben gab es bei der Reihenfolge der Bewerberinnen und Bewerber für die Wahl des Kreistages.
Aber auch hier wurde man sich schnell einig und nominierte in folgender Platzierung:
1. Hubert Sadowski, 2. Johann Vogeltanz, 3. Songrit Breuninger, 4. Werner Kozyra, 5. Manfred Busch, 6. Marcus Götz, 7. Ludwig Oberdorf, 8. Kurt Kraft, 9. Walter Ploch, 10. Thomas Szabo.
Man habe, schloss der Vorsitzende die Wahlgänge, "eine gute Ausgangsbasis, die nach oben ausbaufähig ist".
Er wünschte "einen erfolgreichen Wahlkampf, der Spaß macht und fair bleibt".
Bereits terminiert sind die drei Abendveranstaltungen am 7. Mai in Nassig, am 14. Mai in Kembach und am 21. Mai in Bestenheid.
Am 17. und am 24. Mai wollen die Freien Bürger an verschiedenen Orten Info-Stände aufbauen.
Da es sich bei der Nominierungs- auch um eine Mitgliederversammlung handelte, hatte Hans-Jürgen Hogh eingangs einen Kassenbericht gegeben, der von Arno Zegowitz geprüft und mit den Worten "alles bestens" gewürdigt worden war.

ek © Fränkische Nachrichten, Freitag, 14.03.2014